Drei Mitglieder von Fabian Salars Erbe sind eingeladen beim Hearing „Perspektiven Opfer“

Das Projekt, das von einem Team der Jugendbegegnungsstätte Anne Frank e.V. unter Leitung von Christa Kaletsch und in Kooperation mit dem hessischen Jugendring durchgeführt wird, folgt dem Anliegen der Erweiterung der Perspektiven im Beratungsnetzwerk. Dabei geht es insbesondere um das Kennenlernen und Wahrnehmen von Bedürfnissen und die Entwicklung von Handlungsstrategien für potentiell von Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit betroffener Akteure. Zentrale Fragen, des für das beratungsNetzwerkhessen durchgeführten Projektes sind: Gibt es Bedarf von potentiell Betroffenen, die bisher nicht wahrgenommen wurden und für die das beratungsNetzwerk Angebote entwickeln muss? Gibt es zivilgesellschaftliche Akteure in der pluralen Gesellschaft Hessens, deren Perspektiven auf das Thema wichtig und für die Beratungsarbeit unverzichtbar sind? Gibt es dabei Akteure, deren Kooperation mit dem Beratungsnetzwerk wünschenswert wäre?